Weinberg Cheb - Eger

VEREIN

Entstehungsgeschichte - Zweck und Ziel des Vereins - Räume -
Satzung - Wirtschaftsbericht - Berichte


Die Entstehungsgeschichte
Am 24.5.2004 ist die Bürgerliche Vereinigung VINICE CHEB o.s. offiziell entstanden. Die Gründer der Vereinigung sind Petr und Tanja Novotny mit Ihrem Sohn Viktor. Der Verein ist mit Zustimmung des deutsch-tschechischen Freundeskreises gegründet worden, aus welchem dann später die Mitgliederbasis der Vereinigung entstanden ist.
Am 17.8.04 hat die erste Jahresversammlung der Vereinigung VINICE CHEB stattgefunden. Zur Gründungsversammlung waren insgesamt 27 tschechische und deutsche Christen eingeladen. Schließlich haben sich als Mitglieder der Vereinigung folgende Schwestern und Brüder angemeldet:

Helena Kutova – Asch, CZ
Daniel Krejci – Königsberg, CZ
Vladimir Rojkovic – Cheb, CZ
Josef Hofbauer – Maxhütte-Heidhof, D
Ulrich Kunze – Oelsnitz, D
Günther Geier – Prackenbach, D
Peter Grillenbeck – Runding, D
Viktor Novotny – Cheb, CZ
Tanja Novotna – Cheb, CZ
Petr Novotny – Cheb, CZ
OVV Marienstift Oelsnitz – Juristische Person, D


Zweck und Ziel des Vereins
Das Ziel der Vereinigung ist vor allem den Dienst auf Basis des christlichen, biblischen Fundaments zu unterstützen. Der Dienst ist in die Bereiche aufgeteilt, welche die Vereinsmitglieder für die wichtigsten halten. Nach der Vereinssatzung sind es folgende Bereiche:

1) Die Zusammenführung der natürlichen Personen, welche den christlichen Glauben nach der Bibel bekennen.

2) Die Kinder- und Jugendarbeit.

3) Die Veranstaltung der Schulungen, Konferenzen und Seminaren zum Thema des christlichen Dienstes an Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

4) Nach den eigenen Möglichkeiten Hilfeleistung an den Personen, welche sich in Not befinden (Kranke, sozial schwache, Abhängige, Alkoholiker, Spieler etc.).

5) Die Leistung von humanitären Aktivitäten zu der Verminderung des Leiden der Bürger aus den Regionen, die von ökonomischen Problemen, Naturkatastrophen oder Kriegen betroffen sind.


Räume
Um die ganze Arbeit fortsetzen zu können war es notwendig, die entsprechende Räumlichkeiten zu finden. Ende Juli 2004 hat das Ehepaar Novotny vom Verwaltungsrat die klare Anweisung bekommen, Räumlichkeiten für den Dienst der Vereinigung zu suchen. Am Donnerstag 5.8. wurden dann die entsprechende Räume gefunden, in denen der Verein bis jetzt seinen Dienst tut.
Es handelt sich um 258 qm Fläche in der Nähe der Stadtmitte in Cheb. Die Räume bieten folgende Möglichkeiten:

In der Mitte: Ein geschützter Eingang mit Treppenaufgang und einen Saal mit 80 qM Fläche und Treppen in der Mitte.
Linke Seite: Ein Büro 25 qm, Toileten und Kammern 25 qm, Abstellraum 6,8 qm, 1 Clubraum für die Kinderarbeit 32,4 qm.
Rechte Seite: Gäste- und Gesprächs- oder Gebetszimmer 16,2 qm, Küche 16,2 qm.
Dazu gehört noch ein Kellerraum mit 54qm, der ideal als Jugendaufenthaltsraum, Fitness oder Musikübungsraum wäre.